VIRTUELLER BERUFEMARKT 2021

In diesem Jahr machen wir den Berufemarkt virtuell begehbar!

Der Berufemarkt Bautzen kann zukünftig zu jeder Zeit und von jedem Ort dieser Welt erkundet werden. Berufs- und Praxisberater:innen bekommen somit die Möglichkeit, ganzjährig über ausbildende Unternehmen in der Oberlausitz zu informieren und den Kontakt direkt herzustellen.

Hier finden Sie ein Beispiel für einen virtuellen Rundgang durch eine real existierende Ausstellung. Wie es funktioniert, erfahren Sie, wenn Sie das Menu (rechts oben) öffnen. An den Ausstellungsgegenständen finden Sie unterschiedliche Informationen (Texte, Bilder, Videos), die der vertiefenden Erklärung dienen.

INFORMATIONEN im virtuellen Berufemarkt
In vergleichbarer Weise wollen wir an den ca. 40 Messe-Ständen der Ausstellenden die wichtigsten Informationen (in Textform) zu den Unternehmen (Stichpunkte und Link zur Karriere-Landingpage) geben (Abfrage durch IHK Bautzen).

  • Name des Unternehmens
  • Standorte
  • Unternehmensgegenstand (Branche) und Unternehmensgröße (Anzahl der Mitarbeitenden)
  • aktuell angebotene Ausbildungsberufe
  • Link zur Website bzw. Karriere-Landingpage


KURZPORTRAIT / INTERVIEW
Ein kurzes Video (max. 20 Sekunden) soll Interesse am Unternehmen wecken. Dieses wollen wir während des Berufemarktes 2021 produzieren. Im Steinhaus wird ein Studio aufgebaut und wir bitten die Aussteller:innen nach und nach (siehe Planung der IHK Bautzen) zum Kurzinterview. Alles worauf sie dabei achten müssen, ist klein karierte oder eng gestreifte Kleidung zu vermeiden.

Folgende Fragen sollten Sie im Interview kurz beantworten:

  • Grundinformation
    „Hallo, wir sind XYZ aus ZYX. Wir machen/produzieren dies und das.“
  • Was macht euer Unternehmen besonders? Warum sollte man sich gerade bei euch bewerben?
    … „Bei uns wird …“
  • Ausbildungsberufe / Was kann man lernen?
    … „Bei uns kannst du …“
  • Bedingungen / Angebote (max. 3 Aspekte)
    … z.B. Verdienst, Berufsschule, Internat bzw. Lehrlingswohnung, die Nutzung eines iPads, …
  • Zukunftschancen / Entwicklungsperspektiven
    … Wie kann es nach der Ausbildung weiter gehen?
  • Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme
    … „Melde dich gern bei Frau/ Herrn … wenn du Interesse oder fragen hast“ oder „Besuche uns gern zum Tag der offen Tür am …“